Mit Proben toben #9

Nachdem ich neulich auf der Suche nach Adventskaleder-Inhalt für den Freund über ein Set mit den treaclemoon Duschgel-Minis gestolpert bin und das unbedingt kaufen musste - für mich, nicht für den Freund - habe ich jetzt endlich mal eins der enthaltenen Duschgels mit in die Dusche genommen. 


Wie war das Toben?

Große Erwartungen hatte ich an dieses Duschgel tatsächlich nicht. Dass die treaclemoon Duschgels nicht das nonplusultra in Sachen Pflege sind und auch nicht nennenswert schäumen, weiß ich ja schon. Den Duft konnte ich mir - auch nachdem ich schon an dem Fläschchen geschnuppert hatte - nicht so recht vorstellen.

Umso positiver überraschte mich der Duft heute Morgen in der Dusche. Ja, er ist süß und klebrig. Marshmallows halt. Damit meine ich tatsächlich Marshmallows. Das Duschgel riecht nicht nur ungefähr wie Marshmallows, sondern genauso! Genial. 

Folgt nach dem Toben die Premiere?

Auch wenn ich den Duft wirklich genial finde, werde ich das Duschgel wohl nicht in der Fullsize kaufen. Jeden Tag möchte ich damit sicherlich nicht duschen und wenn ich es nur ab und an benutze, dauert es ewig bis die riesige 500ml Flasche geleert ist. Wenn ich aber die Probegröße nochmal irgendwo in die Finger bekomme, darf sicher noch eine mit ;)

Vorweihnachtswonne | brandnooz Genussbox Dezember 2016

 [kostenfrei von brandnooz zur Verfügung gestellt]

Bereits Mitte der letzten Woche hat mich die letzte Genussbox für dieses Jahr erreicht - eine Box, die mir das Warten auf den Weihnachtsmann (ich warte doch aber auf das Christkind!) versüßen soll. 
Es sind mal wieder einige sehr leckere Sachen in der Box gewesen. Zumindest sehen sie lecker aus, denn probieren konnte ich noch nicht alle.

Mit Gusto in den Winter | brandnooz Genussbox November 2016

[kostenfrei zur Verfügung gestellt von brandnooz]

Es ist nun schon einige Tage her, dass mich die Genussbox für den November erreichte. Als ich sie aus der Packstation holte, hat draußen noch die Sonne gescheint und es war warm genug um die Lederjacke zu tragen. Mittlerweile passt das Wetter viel eher zu dem nebeligen Novemberwetter, für das die Box gedacht ist.

[Review] Lush Ambrosia Rasiercreme

Dass meine Haut im letzten Jahr besonders nach der Rasur immer wieder sehr gereizt war, hatte ich ja an der ein oder anderen Stelle hier im Blog immer mal wieder erwähnt. Da ich zunächst dachte, dass das Problem eventuell mit meinem Rasierschaum zusammenhängt, habe ich mir kurzerhand die Ambrosia Rasiercreme bei Lush bestellt. Nachdem sie nun fast leer ist, kann ich euch auch etwas dazu erzählen.
  • Inhalt: 100 ml
  • Preis: 8,95 €
  • auch in anderen Größen verfügbar
 

Inhaltsstoffe
 

Mel Extract (Honigwasser), Aqua (Wasser) and Linum Usitatissimum Seed Extract (Leinsamengel), Avena Sativa Kernel Extract (Hafermilch), Glycerin, Theobroma Cacao Seed Butter (Bio Fair Trade Kakaobutter), Bio Jojobaöl, Stearic Acid, Triethanolamine, Matricaria Chamomilla Flower Oil (Kamille blau Öl), Tagetes Erecta Flower Oil (Tagetesöl), Cetearyl Alcohol, *Limonene, Parfüm, Methylparaben, Propylparaben

Konsistenz und Duft

Wie die Bezeichnung "Rasiercreme" schon vermuten lässt, ist die Konsistenz eher cremig bis gelig. Die Creme lässt sich gut verteilen, klebt aber für meinen Geschmack schon etwas. Den Getreidegeruch, der doch sehr intensiv ist sobald man die Rasiercreme aus der Flasche gedrückt hat, muss man übrigens auch echt mögen. Mir ist er manchmal zu extrem.

Anwendung

Wie schon gesagt, lässt die Creme sich gut auftragen, ist aber etwas klebrig. Am besten tät man sie auf die leicht feuchte Haut auf, dann geht das nochmal besser. Von dem Gedanken, dass man sie benutzen kann wie einen normalen Rasierschaum sollte man sich aber ganz schnell verabschieden - denn man sieht einfach nicht, wo man schon rasiert hat und wo nicht. Oder man sieht es halt sehr schlecht und ich bin einfach zu blind dafür ;D Aber das wäre für mich wirklich zu verkraften gewesen, wenn meine Haut nach der Rasur nicht mehr so irritiert gewesen wäre.
Ein KO-Kriterium war allerdings, dass die Rasiercreme meine Klingen total verstopft. Trotz sorgfältigem Ausspülen setzen de Klingen sich zu und müssen viel öfter gewechselt werden als normal. Dazu kommt noch der hohe Produktverbrauch der Crme und die Tatsache, dass meine Haut trotz der Creme, die ja eigentlich für empfindliche Haut gedacht ist, immer noch total irritiert ist nach der Rasur.

Mein Fazit

Die Idee der Rasiercreme finde ich gut, leider komme ich mit dem Produkt gar nicht klar. Dass die Creme nach Getreide riecht kann ich noch verkraften, auch die Tatsache, dass ich etwas langsamer bin weil ich nicht sehe wo ich schon rasiert habe, ist für mich okay. Was aber gar nicht geht ist das Verstopfen der Klingen und der hohe Produktverbrauch. So eine Flasche ist nach ein paar Mal Beine rasieren doch direkt leer. Noch dazu kommt, dass die Haut weiterhin irritiert ist. Lediglich wenn ich die Rasiercreme zur Rasur der Achselhöhlen nutze, kann ich einen pflegenden Effekt feststellen. Das ist mir für den  Preis dann aber doch etwas zu wenig und ich werde weiterhin meinen Rasierschaum benutzen...

Hocherfreut in den Herbst | brandnooz Genussbox Oktober 2016

kostenfrei von brandnooz zur Verfügung gestellt


Anfang des Monats kam wieder meine Genussbox bei mir an. Auf den ersten Blick habe ich mich sehr darüber gefreut, weil ich für alles eine Verwendung habe. Nachdem ich jetzt einiges schon probiert habe, hätte ich aber auf das ein oder andere Teil auch verzichten können...

Neuwahl für Noozies | Noozie Box 2016


kostenfrei von brandnooz zur Verfügung gestellt

Vor einiger Zeit kam brandnooz mit einer neuen Idee für die beliebte Überraschungsbox um die Ecke - die Noozie Box. Der Inhalt dieser Box konnte von den Abonnenten mitbestimmt werden. Dazu gab es einen Fragebogen, in dem zu bestimmten Kategorien nach den Lieblingsmarken und Vorlieben der Noozies gefragt wurde. Die Idee hat mir wirklich gut gefallen,ich habe also fleißig mit abgestimmt und die Box geordert als sie verfügbar war. Letzte Woche kam sie endlich bei mir an.